Braune Weihnachtskuchen

Sunday, October 13th, 2013

Rezept für braune Weihnachtskuchen:

125 g Margarine
125 g Schweineschmalz
150 g brauner Sirup
125 g Zucker
1-1/8 kg (2-1/4 Pfd) Mehl
60 g süße geriebene Mandeln
od. Zitronatwürfelchen
5 bittere Mandeln
10 gestoßene Nelken
1 Teel. Zimt
10 g chem. reine Pottasche
20 g Backpulver
2 Eßl. warmes Wasser
1 Speckschwarte zum Blech

Zubereitung: Margarine, Schmalz, Sirup und Zucker werden zum Kochen gebracht und nach dem Auskühlen mit dem Mehl, das mit den Gewürzen vermischt wurde, verrührt. Pottasche und Backpulver werden in warmem Wasser aufgelöst, durch ein Musselinläppchen gegossen und mit dem Teig verbunden. Der Teig wird 4 Tage zugedeckt an einen warmen Ort gestellt, dann ausgerollt, zu beliebigen Formen ausgestochen und auf gefettetem Blech im Ofen langsam gebacken; vor dem Backen kann man die Kuchen mit Mandelhälften garnieren oder nachdem sie abgekühlt sind, kann man sie mit Zuckerguß bestreichen. Zuckerguß: 3 Eßlöffel Puderzucker mit 2 Teelöffel Rosenwasser oder Wasser verrührt. Darf nicht lange stehen.

Hamburger Oblatenkuchen

Saturday, October 29th, 2011

Feines Backwerk zu Weihnachten in der Weihnachtsbäckerei – diesmal: Hamburger Oblatenkuchen

500 Gramm Zucker, 8 Eier werden untereinander gerührt, 65 Gramm Zitronat, 65 Gramm Pomeranzenschalen, die Schale einer Zitrone auf einem Reibeisen fein abgerieben, 15 Gramm Zimt, 8 Gramm Nelken, 4 Gramm Kardamom und 4 Gramm gestoßene Muskatnuß, 125 Gramm feingeschnittene Mandeln und 1 Kilogramm Mehl werden untergearbeitet.

Sollte die Masse zu steif ausfallen, so setze man noch etwas Eiweiß daran. Der Hamburger Oblatenkuchen wird auf längliche Oblatenstücke gestrichen, langsam gebacken und mit weißer Zuckerglasur bestrichen.

Spekulatius

Sunday, October 16th, 2011

Rezept zu Backen von Spekulatius in der Weihnachtsbäckerei

Man bereitet den Teig für die Spekulatius aus 3 kg Mehl, 6 ganzen Eiern, 500 g fein geriebenen Mandeln, 500 g Butter, 1 1/4 kg Zucker, 25 g Ammonium, etwas Zimt und soviel Wasser, dass der Teig sich ausrollen lässt. Unter Zuhilfenahme von gestochenen Formen werden dann gleichmäßige lange Stücke daraus gebildet, die man auf Butterblechen schön hellgelb bäckt.

Zimtsterne altes Rezept

Saturday, October 15th, 2011

Hier ein weiteres Rezept für Zimtsterne – als Weihnachtsgebäck dürfen Zimtsterne zu Weihnachten natürlich nicht fehlen!

500 Gramm gesiebter Zucker, 500 Gramm Mandeln, die gewaschen, getrocknet und mit der braunen Schale gerieben werden, 6 Eiweiß, 4 Gramm feiner Zimt und die klein geschnittene Schale einer Zitrone. Man rührt Zucker und Zitronenschale mit dem zu Schaum geschlagenen Eiweiß 1/4 Stunde stark und ununterbrochen, fügt den Zimt hinzu, rührt die Mandeln gut dazwischen, rollt den Teig auf einem mit Mehl bestreuten Backbrett dünn aus und formt ihn mittels eines Ausstechers zu Sternen von beliebiger Größe, die man mit Eiweiß und Zucker bestreicht und auf einer mit Wachs abgeriebenen Platte langsam backt.

Zimtsterne

Friday, October 7th, 2011

Wenn es in der Weihnachtszeit mal schnell gehen muß: Hier ein einfaches Rezept für Zimtsterne in der Weihnachtsbäckerei: Ein beliebtes Weihnachtsgebäck sind natürlich auch die Zimtsterne. Hier zeigen wir Ihnen zu Weihnachten ein schnelles Rezept zum Backen der Zimtsterne.

Zimtsterne

Hier das Rezept für ca. 60 Zimtsterne

- 50 Gramm gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
- 200 Gramm Mehl
- 150 Gramm Butter
- 150 Gramm Puderzucker
- 3 Teelöffel Zimt
- 1 Prise Salz
- 2 Eiweiß

Zubereitung der Zimtsterne

Die Haselnüsse bzw. Mandeln werden ohne Fett in einer Bratpfanne goldbraun geröstet. Dann lässt man die Masse etwas abkühlen und gibt si in eine Teigschüssel. Nun werden Mehl, Butter, 50 Gramm Puderzucker, zwei Teelöffel Zimt, eine Prise Salz und die gerösteten Nüsse mit dem Knethaken des Rührgerätes ca. 5 Minuten verrührt. Dann lässt man den Teig ca. 20 Minuten ruhen.

Nun wird der Teig einen halben Finger dick ausgerollt und es werden die Sterne ausgestochen, welche dann auf einem mit Backpapier ausgelegtem Bleche im vorgeheizten Ofen bei 200 °C ca, 10 Minuten gebacken werden. Nach dem Backen werden die Zimtsterne ca. 20 Minuten zu Auskühlen ruhen gelassen.

Zum Schluß fertig man einen Zuckerguß wie folgt an: 100 Gramm Puderzucker, 1 Teelöffel Zimt und zwei Eiweiß werden schaumig gerührt. Dann werden die Zimtsterne mit dem Zuckerguß bepinselt und auf einem Holzbrett oder Backpapier zum Trocknen gelegt. Nachdem die Zimtsterne gut getrocknet sind, verwahre man diese in einer luftdichten Keksdose an einem kühlen, trockenen Ort.

Königsberger Marzipan

Thursday, October 6th, 2011

Altes Rezept für Königsberger Marzipan in der Weihnachtsbäckerei

In der Weihnachtsbäckerei ist eines der beliebtesten Weihnachtsrezepte natürlich neben Lebkuchen das Marzipan. Das schmeckt nicht nur zu Weihnachten und Advent, sondern eigentlich das ganze Jahr über. Ein klassisches Rezept für Marzipan gibt es hier von Henriette Davidis aus dem Werk “Praktisches Kochbuch”. Das Marzipan Rezept stammt aus dem Jahre 1913.

Zubereitung von Königsberger Marzipan:

1/2 Kilogramm beste süße Mandeln, worunter 20 Gramm bittere, werden gebrüht, geschält und 24 Stunden zum Trocknen ausgebreitet. Hierauf stößt man sie so fein wie Mehl, daß kein Klümpchen darin zu finden ist, und vermischt sie mit 1/2 Kilogramm feinstem Puderzucker recht gleichmäßig. Dann feuchtet man die Masse mit Rosenwasser an und verarbeitet sie zu einem möglichst festen, aber geschmeidigen Teig. Man bestäubt ein Kuchenbrett mit Puderzucker, setzt kleine Stücke Teig darauf, rollt sie messerrückendick aus und sticht davon runde Kuchen oder Sterne aus. Dann rollt man etwas dickere Streifen aus, die man rund um die Figuren legt und mit Rosenwasser andrückt. Diese Streifen, die nun einen erhöhten Rand bilden, kerbt man mit einem Messer ein, legt die Stückchen Marzipan auf ein mit Papier bedecktes Blech und trocknet sie im Ofen ab. Oben müssen sie gelblich, von unten aber weiß, jedoch ganz trocken sein. Während dieses Backens oder vielmehr Abtrocknens rührt man 1/2 Kilogramm Puderzucker mit Rosenwasser eine halbe Stunde lang. Sobald der Marzipan aus dem Ofen genommen und kalt geworden ist, füllt man ihn mit diesem Rosenzucker bis zum Rande, legt ihn auf eine flache Schüssel auseinander, läßt die Zuckermasse trocknen und belegt sie mit süßen, eingemachten Früchten.

Makronen

Monday, October 3rd, 2011

Zutaten:
- 250 g süße, 12 Stück bittere abgezogene geriebene Mandeln
- 280 g gesiebter Zucker
- 7-8 Eiweiß
- 5 g Backpulver
- 1 Speckschwarte zum Blech

Zubereitung: Mandeln, Zucker und 1 Eiweiß werden über dem Feuer abgerührt; der steifgeschlagene Schnee der übrigen Eiweiß wird zuerst unter die abgerührte Masse gezogen, dann das Backpulver. Mit einem Teelöffel setzt man kleine Häufchen auf das gefettete Backblech, schiebt es gleich in den Ofen und backt die Makronen hellgelb. Anstatt Mandeln und Zucker kann man Marzipanreste, anstatt geriebener Mandeln geriebene Kokosnuß, 1/2 kg (1 Pfd), beim Konditor erhältlich, verwenden. (Kokosnußmakronen.)



Noch 125 Tage bis Weihnachten 2014


Homepage Counter kostenlos